_ Raumzeit - Festival of unspoken words

raumzeit ist ein nichtkommerzielles Magazin, mit Artikeln zu politischen und kulturellen Themen

Navigieren Sie direkt zu:

Themenbereich wählen [l] | Regelmäßige Kolumnen [o]| Hauptinhalt der Seite [p]
Textsuche nach Artikeln Suche Artikel:

Raumzeit-Menü

startseite

Themenbereich wählen

Aktuelle Artikel

Biopolitik

Gender

Geschichte

Gesellschaft

Kommunikation & Medien

Kultur

Aktion & Happening

Ausstellungen

Kino und Film

Literatur

Musik

Spiele

Theater

Migration

Politik

Vermischtes


raumzeit ist ein Projekt von:

limovobie


Regelmäßige Kolumnen:


Kolumne: der kommentar

Titel: Kommentierter Wochenrückblick

17.11.2005 - Wolfang Schlicht

Angstmache in den USA, Beschwichtigungsversuche in Frankreich, Erstaunen über Kreuzberg, Beruhigen und ausgrenzen in der großen Koalition.

Kolumne: raumzeit-thema

Titel: "Erleichterung, weil dieses Massaker vom Gericht beim Namen genannt wurde"

25.06.2005 - Maike Dimar

560 Menschen wurden ermordet, als die 16. Panzergrenadierdivision "Reichsführer SS" am 12. August 1944 das kleine norditalienische Dorf Sant`Anna di Stazzema überfiel.

Über 60 Jahre lang wurden die Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft gezogen. Dann entdeckte man 1994 im so genannten "Schrank der Schande", der jahrzehntelang aus dubiosen Gründen verschlossen in der Militärstaatsanwaltschaft in Rom stand, Akten über dieses und viele weitere Kriegsverbrechen. Eineinhalb Jahre lang währten die Verhandlungen vor dem Militärgericht von La Spezia wegen des Massakers von Sant`Anna. Am 22. Juni 2005 fiel das Urteil. Allerdings blieb die Anklagebank leer. Kein einziger der 10 Angeklagten war erschienen.

Kolumne: die rezension

Titel: „Der Luftkrieg gegen NÜRNBERG“

09.06.2005 - Marco Kuhn

Der Sammelband "Der Luftkrieg gegen Nürnberg", herausgegeben von Michael Diefenbacher und Wiltrud Fischer-Pache, ist im Auftrag der Stadt Nürnberg anlässlich des 60. Jahrestages der Bombardierung Nürnbergs am 2. Januar 1945 erschienen. Die Herausgeber beschreiben den Band als das "Resultat eines der bisher ambitioniertesten und effektivisten Arbeitsvorhaben des Stadtarchivs Nürnberg". Und tatsächlich macht dieser, hält man das 788 Seiten starke Werk erstmals in den Händen, einen beachtlichen Eindruck. Der Sammelband beleuchtet das Thema aus vielschichtigen, zum Teil auch abseitigen Blickwinkeln und ist insofern ein interessanter Mosaikstein für die Regionalforschung.

Kolumne: geschichte leben

Titel: ''...dann war es ein Traum''

07.04.2005 - Wolfgang Most

"Baiern ist Räterepublik ... " meldeten am 7. April 1919 Telegramme aus München an die bayerischen Städte und Gemeinden. Arbeiter-, Soldaten- und Bauernräte (ASB) übernahmen in vielen Städten und kleinen Ortschaften die Macht. Nürnberg und Erlangen schlossen sich der Räterepublik nicht an und wurden zu einem Zentrum der Gegenbewegung.

Kolumne: unsere bunte warenwelt

Titel: Unsere bunte Warenwelt

07.04.2005 - Rudi Maier

Das sind Tage, erst scheint ganz dolle die Sonne, was ja nach dem langen und kalten Winter eine echte Wohltat ist, dann gibt es tagelang nur ein Thema, das hier jetzt gar nicht mehr große erwähnt werden soll – ich sage nur: Rom.


Ende der Kolumnen

Hauptinhalt der Seite:

Druckversion

Festival of unspoken words



HipHop in Erlangen am 30./31. Juli 2005

28.07.2005

Am 30. und 31. Juli findet auf der Meilwaldbühne in Erlangen ein HipHop Festival der etwas anderen Art statt: unspoken words. Das Festival beinhaltet inzwischen ein musikalisches Begleitprogramm von 14 Acts aus Finnland, Österreich, Kanada und Deutschland. Dabei bleibt der Preis dem unkommerziellen Charakter des Festivals angemessen: 5 Euro Eintritt kostet das Zweitagesticket.

Mehr als ein "einfaches HipHop Festival"

Unspoken Words ist aber nicht nur ein einfaches HipHop-Festival. Und - auch nicht nur ein einfaches "Underground HipHop Festival"... Nein - Unspoken Words soll mehr sein als das.

Die VeranstalterInnen haben sich viel vorgenommen: "Bei unspoken words kommen all diejenigen zu Wort, die keinen Platz im Mainstream HipHop haben. Unspoken words lässt die zu Wort kommen, die keine Stimme im Rahmen der Industrielandschaft HipHop haben und somit nur selten gehört werden.

Doch das ist noch lange nicht alles, was unspoken words ausmacht: Das Festival gibt auch all denen eine Stimme, die in dem was im allgemeinen heute unter HipHop verstanden wird unter den Tisch fallen.

Unspoken Words steht für die Verbindung aller Elemente, die die HipHop Kultur ausmachen.

Graffiti, Brekdance, Rap und DJing stehen ebenso gleichberechtigt nebeneinander wie andere, neue Einflüsse auf die HipHopKultur. Sie alle bekommen Gelegenheit sich auszudrücken.

Dazu stehen unter anderem 120 m Leinwand, eine Break Corner und eine open stage zur Verfügung.

Unspoken Words soll darüber hinaus als Gelegenheit verstanden werden, sich auszutauschen und Kontakte untereinander zu knüpfen - der community Gedanke steht bei unspoken words ganz weit oben. Dazu sollen nicht nur im Stil von 'each one teach one' Fähigkeiten weitergegeben werden (zum Beispiel im Rahmen von angebotenen Workshops) sondern wir hoffen auch auf einen Austausch der aktiven Teilnehmer untereinander."

Das Festival geht am Samstag den 30.7. bereits um 14.00 Uhr mit einem Break-Dance Battle los. Ab 16.15 Uhr gibts dann einiges auf die Ohren, Acts aus ganz Deutschland sowie aus Frankreich, Österreich und Finnland haben ihr Kommen angekündigt. Mit dabei sind am Samstag unter anderem Albino, Madcap, MVK, Koljah und TaiPhun und RLP & Avaintekijät. Ab halb zwölf wird dann im orange in Erlangen bei der Party zum Festival gefeiert. Am Sonntag früh gehts ab zwölf mit der open stage los und ab 16.15 zeigen auf der Main stage wieder verschiedenste Acts ihr Können. Diesmal mit auf der stage: Nemo, Lea Won, Metapherose, Proselit, radical hype ... Danach heissts ab halb zehn chillen bei open stage und kino...

Für Besucherinnen und Besucher, die von weiter her kommen steht auch (begrenzt) die Möglichkeit auf dem Festivalgelände zu zelten.

banner.png (Bild)

.

.

.

.

.

.

Das vorläufige Programm:

Samstag, 30.07.

ab 11:30 Einlass / Einschreibungen für Graffiti und Breakdance

12:00-15:00 Breakdance-Battle (DJ Marrrtin + JoJo)

15:15-16:00 Form

16:15-17:00 Nemo

17:15-17:45 Kazpa

18:00-18:45 KolJah und TaiPhun

19:00-19:45 Albino, Madcap & MVK

20:00-20:45 Farkaad & Jawaad (F)

21:00-21:45 Lea-Won

22:00-22:45 crème Fresh

23:00-24:00 RLP & Avaintekijät

ab 23:30 After-Show-Party im Jugendclub Orange

Sonntag, 31.07.

12:00-16:00 Open Stage

16:15-17:00 soultecniques

17:15-18:00 Radical Hype

18:15-19:00 Xylem Ze Giant (Can)

19:15-20:00 DNK-Movement (A)

20:15-22:00 Proselite (F)

ab ca. 22:00 Kino im Zelt

AutorIn: wm