_ Raumzeit - Gesellschaft

raumzeit ist ein nichtkommerzielles Magazin, mit Artikeln zu politischen und kulturellen Themen

Navigieren Sie direkt zu:

Themenbereich wählen [l] | Regelmäßige Kolumnen [o]| Hauptinhalt der Seite [p]
Textsuche nach Artikeln Suche Artikel:

Raumzeit-Menü

startseite

Themenbereich wählen

Aktuelle Artikel

Biopolitik

Gender

Geschichte

Gesellschaft

Arbeit

Bildung

Umwelt

Wirtschaft

Kommunikation & Medien

Kultur

Migration

Politik

Vermischtes


raumzeit ist ein Projekt von:

limovobie


Regelmäßige Kolumnen:

Kolumne: der kommentar

Titel: Kommentierter Wochenrückblick

17.11.05 - Wolfang Schlicht

Angstmache in den USA, Beschwichtigungsversuche in Frankreich, Erstaunen über Kreuzberg, Beruhigen und ausgrenzen in der großen Koalition.

Kolumne: raumzeit-thema

Titel: "Erleichterung, weil dieses Massaker vom Gericht beim Namen genannt wurde"

25.06.05 - Maike Dimar

560 Menschen wurden ermordet, als die 16. Panzergrenadierdivision "Reichsführer SS" am 12. August 1944 das kleine norditalienische Dorf Sant`Anna di Stazzema überfiel.

Über 60 Jahre lang wurden die Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft gezogen. Dann entdeckte man 1994 im so genannten "Schrank der Schande", der jahrzehntelang aus dubiosen Gründen verschlossen in der Militärstaatsanwaltschaft in Rom stand, Akten über dieses und viele weitere Kriegsverbrechen. Eineinhalb Jahre lang währten die Verhandlungen vor dem Militärgericht von La Spezia wegen des Massakers von Sant`Anna. Am 22. Juni 2005 fiel das Urteil. Allerdings blieb die Anklagebank leer. Kein einziger der 10 Angeklagten war erschienen.

Kolumne: die rezension

Titel: „Der Luftkrieg gegen NÜRNBERG“

09.06.05 - Marco Kuhn

Der Sammelband "Der Luftkrieg gegen Nürnberg", herausgegeben von Michael Diefenbacher und Wiltrud Fischer-Pache, ist im Auftrag der Stadt Nürnberg anlässlich des 60. Jahrestages der Bombardierung Nürnbergs am 2. Januar 1945 erschienen. Die Herausgeber beschreiben den Band als das "Resultat eines der bisher ambitioniertesten und effektivisten Arbeitsvorhaben des Stadtarchivs Nürnberg". Und tatsächlich macht dieser, hält man das 788 Seiten starke Werk erstmals in den Händen, einen beachtlichen Eindruck. Der Sammelband beleuchtet das Thema aus vielschichtigen, zum Teil auch abseitigen Blickwinkeln und ist insofern ein interessanter Mosaikstein für die Regionalforschung.

Kolumne: geschichte leben

Titel: ''...dann war es ein Traum''

07.04.05 - Wolfgang Most

"Baiern ist Räterepublik ... " meldeten am 7. April 1919 Telegramme aus München an die bayerischen Städte und Gemeinden. Arbeiter-, Soldaten- und Bauernräte (ASB) übernahmen in vielen Städten und kleinen Ortschaften die Macht. Nürnberg und Erlangen schlossen sich der Räterepublik nicht an und wurden zu einem Zentrum der Gegenbewegung.

Kolumne: unsere bunte warenwelt

Titel: Unsere bunte Warenwelt

07.04.05 - Rudi Maier

Das sind Tage, erst scheint ganz dolle die Sonne, was ja nach dem langen und kalten Winter eine echte Wohltat ist, dann gibt es tagelang nur ein Thema, das hier jetzt gar nicht mehr große erwähnt werden soll – ich sage nur: Rom.


Ende der Kolumnen

Hauptinhalt der Seite:

Themenbereich "Gesellschaft"

"Wie viele Frauen müssen noch sterben, bis die Menschen und die Politiker hier in Deutschland aufstehen?"

So genannte "Ehrenmorde" und Zwangsehen sind nach wie vor an der Tagesordnung, gerade auch in Deutschland. Jüngstes Beispiel ist die Ermordung Hatun Sürücüs, die eine breite Debatte in den Medien über diese Themen entfachte. Maike Dimar sprach mit Serap Cileli, der Autorin des Buches "Wir sind eure Töchter nicht eure Ehre".

14.03.2005


"Ehrenmord" in Berlin

Ehrenmord - eine männliche Machtdemonstration, die Tötung einer Frau aus

einem zweifelhaften und frauenfeindlichen Ehrbegriff heraus. Hatun Sürücü

ist längst nicht die erste Frau, die in Deutschland deswegen umgebracht

wurde. Doch bisher wurden solche Morde eher totgeschwiegen.

14.03.2005 - von Maike Dimar


"Es gibt Dinge, die tut man einfach nicht"

Lesbisch Schwule Umzüge verletzen die religiösen Gefühle in Altöttingen und Serbien

31.07.2004 - von Die 3 Marias


Absturzgefahr

Broschüre stellt Auswirkungen des Sozialabbaus und Alternativen vor

10.04.2004


Verbraucherschutz im Psycho-Bereich

Zweifelhafter Seelenstrip: Sinnsuchende Psycho-Freaks werden bei Bert Hellingers Familienstellen fündig

10.12.2003 - von ch


"Angreifbare Traditionspflege"

Mummenschanz ehemaliger Wehrmachtssoldaten in Mittenwald

10.04.2003 - von hh


Neue Deutsche Welle von der Maas bis an den Belt

Teil II: Studenten-Verbindungen - akademische Vertreter der Rechten

17.11.2002 - von Antifaschistischer Arbeitskreis Fürth


Studentenverbindungen: Neue Deutsche Welle von der Maas bis an den Belt

Die akademische Vertreter der Rechten geben sich intellektuell. Doch das Weltbild der Korporationen ist anti-egalitär und gegen demokratische Teilhabe aller Gesellschaftsmitglieder gerichtet. Ein Streifzug durch die Welt der Studentenverbindungen.

15.10.2002 - von Antifaschistischer Arbeitskreis Fürth


"... jede nach ihrer Façon?"

Ein kleines Stück Stoff, das sich Musliminnen als Kopftuch umbinden, erregt die Gemüter der Nation. Frauen, wie die Ordensfrau Dr. Sophia Karwath und die Soziologin Meral Akkent trafen sich zur Diskussion.

15.10.2002 - von Nadja Bennewitz/Juliane Brumberg


Jewish Disneyland

Die neue Ausgabe des europäisch-jüdischen Magazins "Golem" - vorgestellt im

Jüdischen Museum in Fürth "Sind wir Narren? Die meisten Israelis würden

schlichtweg ja sagen." Das waren sozusagen die ersten Worte des europäisch-

jüdischen Magazins "Golem". Denn mit genau dieser Frage begann das erste

Editorial von "Golem" - und wurde die Doppeldeutigkeit des Titels klar. "Bei

jemandem, der hebräisch Muttersprachler ist, kommt die Konnotation mit Golem

isch auf: ein Narr, ein Verrückter. Der Name hat

15.07.2002


Gibt es ein Leben rechts der CSU?

"Danke, dass Sie mich nach wie vor als Ihren Schirmherrn die Umweltseiten in

Ihrem wichtigen Kompendium zur Zeitgeschichte begleiten lassen. Solche

Zusammenarbeit macht Freude! Herzlichen Dank". Dieses Zitat entstammt einem

Brief des CSU-Generalsekretärs Thomas Goppel an den Herausgeber der

Vierteljahreszeitung "Epoche". Bei dem "wichtigen Kompendium" handelt es sich

um eine rechtskonservative Scharniergazette, die in der (Schwarz-)Braunzone

zwischen CSU/CDUlerInnen und RechtsextremistInnen ang

15.02.2002


Verteidigungsarmee auf dem Rückzug

Radio Z unterhielt sich mit Tobias Pflüger von der Informationsstelle

Militarisierung (IMI) in Tübingen über die Bundeswehrausstellung "Unser Heer"

Radio Z:Ist diese Ausstellung mehr als eine plumpe Werbeshow? Pflüger:Sie ist

im Grunde nichts anderes als eine Verharmlosung von Kriegsgerät und man

versucht die Männer und vor allem Kinder dadurch zu bekommen, dass sie einfach

fasziniert sind von der Technik. Was natürlich nicht gezeigt wird, ist die

Wirkung von Waffen und dass diese Waffen zu Kri

15.07.2001