_ Raumzeit - Geschichte

raumzeit ist ein nichtkommerzielles Magazin, mit Artikeln zu politischen und kulturellen Themen

Navigieren Sie direkt zu:

Themenbereich wählen [l] | Regelmäßige Kolumnen [o]| Hauptinhalt der Seite [p]
Textsuche nach Artikeln Suche Artikel:

Raumzeit-Menü

startseite

Themenbereich wählen

Aktuelle Artikel

Biopolitik

Gender

Geschichte

Portraits

Gesellschaft

Kommunikation & Medien

Kultur

Migration

Politik

Vermischtes


raumzeit ist ein Projekt von:

limovobie


Regelmäßige Kolumnen:

Kolumne: der kommentar

Titel: Kommentierter Wochenrückblick

17.11.05 - Wolfang Schlicht

Angstmache in den USA, Beschwichtigungsversuche in Frankreich, Erstaunen über Kreuzberg, Beruhigen und ausgrenzen in der großen Koalition.

Kolumne: raumzeit-thema

Titel: "Erleichterung, weil dieses Massaker vom Gericht beim Namen genannt wurde"

25.06.05 - Maike Dimar

560 Menschen wurden ermordet, als die 16. Panzergrenadierdivision "Reichsführer SS" am 12. August 1944 das kleine norditalienische Dorf Sant`Anna di Stazzema überfiel.

Über 60 Jahre lang wurden die Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft gezogen. Dann entdeckte man 1994 im so genannten "Schrank der Schande", der jahrzehntelang aus dubiosen Gründen verschlossen in der Militärstaatsanwaltschaft in Rom stand, Akten über dieses und viele weitere Kriegsverbrechen. Eineinhalb Jahre lang währten die Verhandlungen vor dem Militärgericht von La Spezia wegen des Massakers von Sant`Anna. Am 22. Juni 2005 fiel das Urteil. Allerdings blieb die Anklagebank leer. Kein einziger der 10 Angeklagten war erschienen.

Kolumne: die rezension

Titel: „Der Luftkrieg gegen NÜRNBERG“

09.06.05 - Marco Kuhn

Der Sammelband "Der Luftkrieg gegen Nürnberg", herausgegeben von Michael Diefenbacher und Wiltrud Fischer-Pache, ist im Auftrag der Stadt Nürnberg anlässlich des 60. Jahrestages der Bombardierung Nürnbergs am 2. Januar 1945 erschienen. Die Herausgeber beschreiben den Band als das "Resultat eines der bisher ambitioniertesten und effektivisten Arbeitsvorhaben des Stadtarchivs Nürnberg". Und tatsächlich macht dieser, hält man das 788 Seiten starke Werk erstmals in den Händen, einen beachtlichen Eindruck. Der Sammelband beleuchtet das Thema aus vielschichtigen, zum Teil auch abseitigen Blickwinkeln und ist insofern ein interessanter Mosaikstein für die Regionalforschung.

Kolumne: geschichte leben

Titel: ''...dann war es ein Traum''

07.04.05 - Wolfgang Most

"Baiern ist Räterepublik ... " meldeten am 7. April 1919 Telegramme aus München an die bayerischen Städte und Gemeinden. Arbeiter-, Soldaten- und Bauernräte (ASB) übernahmen in vielen Städten und kleinen Ortschaften die Macht. Nürnberg und Erlangen schlossen sich der Räterepublik nicht an und wurden zu einem Zentrum der Gegenbewegung.

Kolumne: unsere bunte warenwelt

Titel: Unsere bunte Warenwelt

07.04.05 - Rudi Maier

Das sind Tage, erst scheint ganz dolle die Sonne, was ja nach dem langen und kalten Winter eine echte Wohltat ist, dann gibt es tagelang nur ein Thema, das hier jetzt gar nicht mehr große erwähnt werden soll – ich sage nur: Rom.


Ende der Kolumnen

Hauptinhalt der Seite:

Themenbereich "Geschichte"

Wehrsportgruppe Hoffmann: Vereinigung der Einzeltäter

Eine Brille und Patronenhülsen bleiben am Tatort des Doppelmordes zurück. Shlomo Lewin, jüdischer Verleger und ehemaliger Vorsitzender der israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg, und seine Lebensgefährtin Frieda Poeschke werden am 19. Dezember 1980 in ihrer Erlanger Wohnung erschossen. Aufgrund einer Eingravierung lässt sich die Brille leicht zuordnen. Sie gehört Franziska Birkmann, Freundin von Karl-Heinz Hoffmann, laut Selbstbezeichnung "deutscher Patriot" und Anführer der rechtsextremistischen Wehrsportgruppe. Verurteilt wurde er im folgenden Gerichtsverfahren nur wegen anderer Delikte. Auch neue Ermittlungen wurden letztes Jahr eingestellt.

23.12.2005 - von Wolfgang Most


Tsunami über Nürnberg –

Es ist 4.45 Uhr am 1. September 1939. Die Deutsche Luftwaffe überfällt, also etwa eine Stunde vor "offiziellem" Beginn des Zweiten Weltkrieges, die nahe der Grenze gelegene polnische Stadt Wielun. Von den circa 16.000 EinwohnerInnen werden 1.200 Menschen getötet und die Stadt ist fast völlig zerstört.

30.06.2005 - von Marco Kuhn


''...dann war es ein Traum''

"Baiern ist Räterepublik ... " meldeten am 7. April 1919 Telegramme aus München an die bayerischen Städte und Gemeinden. Arbeiter-, Soldaten- und Bauernräte (ASB) übernahmen in vielen Städten und kleinen Ortschaften die Macht. Nürnberg und Erlangen schlossen sich der Räterepublik nicht an und wurden zu einem Zentrum der Gegenbewegung.

07.04.2005 - von Wolfgang Most


"Wir werden die Stadt nicht verlassen!"

1944 verhinderte ein Frauenaufstand die geplante Evakuierung des italienischen Carrara durch die deutsche Besatzungsmacht

31.07.2004 - von Nadja Bennewitz


Aus dem Salon auf die Barrikaden

Ein Band mit wissenschaftlich aufgearbeiteten weibliche Lebensbildern des endenden 18. und der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts bringt neue Einsichten über die Geschichte der Frauenemanzipation

17.05.2004 - von Nadja Bennewitz


"Um 6.30 morgens begann das Massaker."

Erinnerungen von Enio Mancini, Überlebender des Massakers von Sant Anna

10.04.2004


Nürnberger "Jeckes" im Gespräch

Peter Zinkes Buch "Flucht nach Palästina. Lebenswege Nürnberger Juden" eröffnet einen faszinierenden Blick auf eine andere Stadtgeschichte.

10.12.2003 - von Nadja Bennewitz


Frau Professorin, Witwe Ratlos und Rotkäppchen

Buch: Die Historikerin Christiane Wilke schrieb über 100 Jahre Frauenstudium

12.11.2003 - von Nadja Bennewitz


"Sich einmütig gegen die Knechtschaft des Weibes erheben."

Zwischen bürgerlichen Rollenbewußtsein und Sozialismus - Nürnberger Frauen an der Schwelle des 20. Jahrhunderts

17.07.2003 - von Nadja Bennewitz


Frauen im Nationalsozialismus

SozialhistorikerInnen entdecken die Rolle von Frauen bei den Verbrechen des NS-Faschismus

17.03.2003 - von Silke Baumann


Geschlecht und Geschichte - Warum Geschichte notwendig ist

Ein neuer Essay-Band von Gerda Lerner

10.02.2003 - von Nadja Bennewitz


Die Erlangischen Mädchen sind ...

Nadja Bennewitz's und Gaby Frangers Frauengeschichtsbuch: "Die Erlangischen Mädchen sind recht schön und artig ..."

20.12.2002